Beste Aktien, um wöchentliche Optionen zu handeln

Wöchentliche Optionen sorgen auf diesem Wege dafür, dass in jeder Woche der Verfallstag einer Optionsserie liegt. Bereits wurden die ersten herkömmlichen Call Optionen an der Optionsbörse von Chicago CBOE aufgelegt.

Die 7 gefährlichsten Anfänger-Fehler im Optionen-Handel

Put Optionen wurden eingeführt. Wöchentliche Optionen folgten erst mehr als 30 Jahre später im Jahr Anfänglich konnten nur vier Indizes als Basiswert der wöchentlichen Optionen gewählt werden. Die Ausübung war lediglich als Barausgleich möglich. Ab waren wöchentliche Optionen erstmals auch auf einzelne Aktien und ETFs handelbar. Inzwischen wird dieser junge Optionstyp an verschiedenen Börsen gehandelt und konnte sein Handelsvolumen deutlich erhöhen.

Wöchentliche Optionen, die an der CBOE gehandelt werden, unterliegen einer weiteren Besonderheit.

Optionsstrategien in der Praxis

Sie haben eine Begrenzung des Strike Preises. Standardoptionen unterliegen keinen Beschränkungen dieser Natur. Zu den Vorteilen gehört, dass wöchentliche Optionen mit weniger finanziellem Aufwand gehandelt werden können. Das entlastet den Kapitalaufwand der Optionskäufer und verringert generell die Optionsprämie. In Ergänzung mit herkömmlichen Optionen ergeben sich 52 Verfallstage pro Jahr. Diese höhere Anzahl an Fälligkeitstagen schafft erweiterte Freiheiten bezüglich der Handelsstrategien von Optionen.

Dax-Umfrage: Die Aktienrally steht auf einem soliden Fundament

Inzwischen sind die wöchentlichen Optionen zudem auf eine Vielzahl von Basiswerten handelbar. Meistens werden von Brokern pauschale Gebühren für den Handel mit Optionen verlangt. Je geringer das Transaktionsvolumen, desto höher fällt der prozentuale Anteil aus. Ähnlich wie beim Kauf von Aktien wirkt sich der geringe Optionswert auch auf den Spread aus.

Bei wöchentlichen Optionen sind für manche Strike Preise sowohl der Bid-Ask-Zuschlag als auch der Handelsvolumen geringer als der von regulären Optionen. Die niedrige Prämie, die für Käufer der Optionen einen Vorteil darstellt verringert auf der Gegenseite aber die möglichen Einnahmen des Stillhalters. Eine mögliche Strategie mit wöchentlichen Optionen ist eine Stillhalterstrategie. Der Verkäufer Stillhalter verkauft Optionen und im Gegenzug erhält er eine Prämie.

Sofern die Option out of the Money notiert, besteht sie lediglich aus dem Zeitwert. Der innere Wert ist null. Mit monatlichen Optionen kann diese Transaktion nur 12 Mal pro Jahr durchgeführt werden. Dank der wöchentlichen Optionen sind jedoch 52 Zahltage pro Jahr möglich. Zudem nimmt der Zeitwertverfall in vielen Konstellationen zum Ende der Optionslaufzeit stark zu.

Optionsstrategien

Dadurch ergibt sich ein weiterer Vorteil für den Verkäufer. Absolut ist die Prämie natürlich niedriger als bei einer Monatsoption. In Relation zur Laufzeit versprechen wöchentliche Optionen jedoch mehr Chancen für Verkäufer als monatliche. Generell sind wöchentliche Optionen gut geeignet, um Optionsstrategien innerhalb einer kürzeren Frist abzubilden. Die Strategie selbst bleibt gleich.

Denkbar sind beispielsweise. Tipp: Selbst wer noch keine Erfahrung mit dem Handel dieses Optionstyps hat, hat ihn eigentlich einmal gehandelt, sofern der Umgang mit Monatsoptionen bekannt ist. Denn die letzte Woche einer Monatsoption ist eigentlich nichts anderes als eine wöchentliche Option. Wöchentliche Optionen finden auch bei anstehenden Unternehmenspublikationen oder anderen Nachrichten einen Einsatz.

Werden beispielsweise zu einem bestimmten Termin Nachrichten zur wirtschaftlichen Lage, Produktinnovationen oder Ähnliches erwartet, ist auch die Chance auf Kursreaktionen erhöht. Mehr zu dem Thema Zeitwert erfahren Sie in unserem Artikel Der Zeitwertverfall — Wie man mit dem Zeitwert von Optionen Geld verdient. Für viele Aktien, ETFs und Indizes ist es seitdem möglich, Optionen mit einem Verfallsdatum an jedem beliebigen Freitag im Monat zu handeln. Damit haben Anleger die Möglichkeit, gezielter zu kaufen und zu verkaufen, da sie die Laufzeiten präziser bestimmen können.

Auf den SPX finden Sie sogar Optionen mit einem Verfallstag am letzten Börsentag des Monats. Eine Besonderheit finden Sie beim Volatilitäts-Index VIX. Indexoptionen auf den VIX weisen einen Verfallstag an jedem Mittwoch auf, mit einem letzten Handelstag am Dienstag davor. Der 3. Mittwoch des Monats ist der monatliche Verfallstag, während die anderen Mittwoche die wöchentlichen Verfallstage darstellen.


  • Optionen Handelssignale.;
  • SWR-Edelstahl-Balustrade-Systeme.
  • XM-Optionshandel.!

Wenn das geplante Verfallsdatum auf einen Feiertag fällt, wird das Verfallsdatum normalerweise auf den Börsentag vor dem Feiertag gelegt. Auch die Eurex bietet auf europäische und insbesondere deutsche Basiswerte Optionen mit Verfallsdaten an jedem Freitag. An der Eurex können Sie mehr als Aktienoptionen auf über Aktien aus 13 Ländern handeln. Darunter finden Sie 78 Basiswerte mit Optionen, die wöchentliche Verfallstage aufweisen. Sie können also zum Beispiel Optionen auf den DAX, den Euro Stoxx 50, den SMI der Blue Chip-Index der SIX Swiss Exchange und auf Aktien aus dem DAX und dem Euro Stoxx 50 mit wöchentlichen Verfallsdaten handeln.

Die Handelszeiten für die meisten wöchentlichen Optionen stimmen mit den Handelszeiten der anderen Optionen auf denselben Basiswert überein. Hier finden Sie die genauen Handelszeiten von Optionen an weltweiten Börsenplätzen. Die Möglichkeit, Optionen mit Verfallsdaten an mehreren Tagen im Monat zu handeln, ist für den Anleger natürlich verlockend. Nur mit einer ausreichenden Liquidität bleibt die Spanne zwischen Geld- und Briefkurs beim Handel von Optionen in einem günstigen Rahmen.

Freitag des 3. Monats eines Quartals.

Leben & Wissen

Diese Binsenweisheit ist allerdings nicht durch fundierte Studien belegt worden. Möchten Sie wissen, wie lange Sie Ihre Optionen handeln können? Im Folgenden finden Sie einen Überblick über die Verfallstage und den Handelsschluss am letzten Handelstag von Optionen. Deutsche Aktienoptionen können Sie bis zum Verfallstag um Uhr handeln. Die Handelszeit einer Indexoptionen auf den DAX endet um Uhr, die Handelszeit einer Indexoption auf den MDAX endet hingegen erst um Uhr XETRA-Mittagsauktion.

Optionen auf den Eurostoxx50 werden nur bis Uhr gehandelt. Die Schlussabrechnung erfolgt nicht anhand des zuletzt gehandelten Preises, sondern wird auf Basis der durchschnittlichen Indexstände der letzten Handelsminuten ermittelt. Dieser Mittelwert wird berechnet, indem man den Wert des Index minütlich erfasst. US-amerikanische Aktienoption können bis Uhr deutscher Zeit am Verfallstag gehandelt werden, danach verfallen sie. US-amerikanische Indexoptionen können in der Regel bis Uhr deutscher Zeit am Tag vor dem Verfallstag gehandelt werden. In den letzten 15 Jahren hat sich das Angebot an Optionen, sowohl auf den amerikanischen als auch auf den europäischen Märkten, deutlich erweitert.

Diese Vielfalt birgt auch die Gefahr, sich zu verzetteln. Je nach Basiswert sind die Handelszeiten ganz unterschiedlich.

Startkapital für den Optionshandel - Oder wie viel brauch ich um anzufangen?

Das End-Ergebnis nach dem Verfall ist, je nachdem ob die Option im Geld oder aus dem Geld ist, entweder die Lieferung von Aktien, ein Barausgleich, oder der wertlose Verfall. Anleger sollten sich im immer im Vorfeld genau informieren, was mit Ihren Optionen am Verfallstag passieren kann und wann sie zuletzt die Optionen kaufen oder verkaufen können. Displaying the chart.